UV-/VIS-/IR-Spektrometrie

In der Spektrometrie wird die Energie einer bestimmten Wellenlänge oder eines Wellenlängenbereichs gemessen, die ein Stoff abgibt, der von einem energiereichen Zustand in den Grundzustand zurückfällt. Ein emittierender Stoff kann anhand seiner charakteristischen emittierten Wellenlänge identifiziert werden. Bei der UV-/VIS-Spektrometrie wird die Energie gemessen, die in Form von Lichtquanten abgegeben wird. Sie umfasst den UV- und sichtbaren Bereich des elektromagnetischen Spektrums (ca. 200-850 nm).

spektrum

Bei einer Reflexionsmessung werden die von einer Strahlungsquelle emittierten Lichtquanten gemessen, die von einem bestimmten Stoff reflektiert werden, z.B. Siliziumschichten für Photovoltaik.

Eine Transmissionsmessung ermittelt die emittierten Lichtquanten einer Strahlungsquelle, die durch einen bestimmten Stoff durchgelassen, d.h. transmittiert werden, z.B. Antireflexschichten.

Bei einer Absorptionsmessung werden die emittierten Lichtquanten einer Strahlungsquelle ermittelt, die durch einen bestimmten Stoff aufgenommen werden, z.B. Absorberschichten für Solarthermie.

Prinzip eines UV/VIS-Spektrometers

prinzip_uv_vis_spektrometer1

1. Das Licht wird am Fasereingang direkt oder über einen Lichtwellenleiter eingekoppelt.
2. Am Hohlspiegel wird das Licht in parallele Strahlen ausgerichtet.
3. Das Reflexionsgitter zerlegt das Licht in einzelne Wellenlängen, die über den zweiten Hohlspiegel auf die Photodioden (hier CCD-Detektoren) gelenkt wird.
4. Die Photodioden wandeln das auffallende Licht in elektrische Signale um, die von einem PC erfasst und verarbeitet werden.

Transmissionsmessung

transmissionsmessung

Messung der Transmission von Glasröhren für den Einsatz in der Solarthermie.
Vergleichende Messungen von beschichteten und unbeschichteten Röhren

Absorptionssmessung

absorptionsmessung

Messung der Strahlungsabsorption einer Schutzbrille.
Deutlich zu sehen ist die Absorption des UV-Bereichs und damit der Schutz des Auges vor UV-Licht.